Suppenküche

Suppenküche

Er hätte früher nie gedacht,
wie rau der Wind doch weht,
wie hilflos uns der Hunger macht,
wie klein, wenn man hier steht.

Er hätte wohl laut aufgelacht,
auch hätt´ er nie geglaubt,
das man den Menschen über Nacht,
ein ganzes Dasein raubt.

Vom guten Job nach arbeitslos,
ist es oft gar nicht weit.
Man ist nichts wert mehr, ohne Moos,
in dieser, uns´rer Zeit.

Nun steht er in der Schlange an,
für etwas Wurst und Brot.
Er, der sich nur noch wundern kann
ob seiner eig´nen Not.

Die Scheidung brach ihm das Genick,
die gab ihm schnell den Rest.
Er schämt sich und sein weher Blick,
hängt müd´ am Ausgang fest.


© Hansjürgen Katzer, Dezember 2011










Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 176119 Besucher (1154471 Hits) hier!