Griechische Tänze

Griechische Tänze

Die Jungen, die Alten mit Augen so leer,
die Träume sind ihnen genommen.
Die Tage, die Nächte sie wiegen gleich schwer,
das Leben, macht nur noch beklommen.

Das Lachen, das Singen, vorbei, längst vorbei,
der Kummer, er will nicht versiegen.
Der Mensch ist alleine, ist vogelfrei,
wo sie uns die Zukunft verbiegen.

Die Banken gerettet, den Euro gestählt,
so lassen sie elend uns bluten.
Sie haben uns Lüge um Lüge erzählt
und tarnen sich uns als die Guten.

Zu wehren fehlt uns der Mut und der Geist,
die Freiheit ward längst uns zerschlagen.
Die griechischen Tänze im Trauerkleid meist,
man tanzt sie an leidvollen Tagen.

© Hansjürgen Katzer, Februar 2013





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 477399 Besucher (2539290 Hits) hier!