Krieg & Frieden


 
 
Titel
Zeilen Nr.
09. November 1938
  12  01.
Streubomben
  02.
Hiroshima   03.
Keiner mehr   04.
Irak 2004   05.
Ein Mensch   06.
Frieden machen   07.
(Irak)krieg   08.
Soldat   09.
Wann?   10.
Sind wir wieder still?   11.
Nahostkonflikt   12.
Freiheitssturm   13.
Kana   14.
Kriegsgeist   15.
Deutsche Rüstungsindustrie   16.
Kriegsverbrecher USA   17.
Die Türme   18.
Kleine Schritte   19.
Der Krieg ist aus   20.
Vision vom Frieden   21.
Der freie Geist   22.
Brauner Spuk   23.
Wir leben   24.
Krieg   25.
Kriegsmomente   26.
Die Kinder von Beslan   27.
USA   28.
Irgendwann wird´s nicht mehr Morgen werden   29.
Menschen wie du und ich   30.
George W. Bush   31.
Bomben auf Bagdad   32.
Das Schwert des Todes   33.
So seid im Geiste alle Kläger   34.
Frieden   35.
Im Namen des Wahnsinns   36.
Aber hallo, Herr Obama   37.
Wozu und Wofür   38.
Der Mahner Grass   39.
Apokalyse   40.
Big Brother   41.
Overkill   42.
Zwei Bäumchen   43.
Reichskristallnacht   44.
Jetzt in der Zeit...   45.
Sprengt ihr Gesetz   46.
Freier Geist   47.
Stolpersteine   48.
Sophie Scholl   49.
Dietrich Bonhoeffer   50.
Afghanistan   51.
Gaza   52.
Soviel an Krieg   53.
Kabul   54.
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     










 Overkill


Ein trostlos Land erblicke ich,
nur eisig Wind begleitet mich.
Gevatter Tod frönt seinem Sieg,
wie viele Menschen nahm der Krieg?

Die Welt für alle Zeit verseucht,
das Leben scheint hier längst entfleucht.
Kein Schrei zerreißt nun mehr die Luft,
von Häusern her weht Leichenduft.

Hier endet jener Menschheit Wahn,
der viele junge Leben nahm.
Zerstört durch einer Bombe Kraft,
die diese Menschen selbst erschafft.

Und nirgendwo nur ein Gesicht,
aus dem noch etwas Hoffnung spricht.
Kein Weib, kein Mann, kein einzig Kind,
nur totes Land und kalter Wind!

© Hansjürgen Katzer, November 2002



Foto. Unbekannt
Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 320443 Besucher (1748773 Hits) hier!