Warum nicht mich?

Warum nicht mich?

Ich möchte dich in Worten denken.
im Zauber reinster Poesie.
Dir wunderbare Worte schenken,
voll Sehnsucht und voll Phantasie.

Ich möcht´ dir Liebeslieder schreiben,
verträumt und voller Zärtlichkeit.
Ich möcht´ dir in Gedanken bleiben,
als Sinfonie aus Seligkeit.

Ich möchte dich in Bildern fassen,
als Farbenrausch von bunter Pracht
und mich von ihnen treiben lassen,
wie einen Stern in dunk´ler Nacht.

Ich möchte dir den Himmel geben.
Ich will nicht viel, ich will nur dich!
Und suchst du ein Geschenk fürs Leben,
warum nimmst du nicht einfach mich?

© Hansjürgen Katzer, Februar 2004







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 190814 Besucher (1216864 Hits) hier!