Abschied

Abschied


Der trübe, kalte Morgen,
greift nach der ganzen Welt.
In Nebeln still geborgen,
die Stadt, das weite Feld.

Du warst mein einzig´ Flehen,
mein ganzes, großes Glück.
Werd´ dich nie wiedersehen,
kehrst nie zu mir zurück!

Das Haus an deren Mauer,
mein Herz in deinem steht,
wird täglich etwas grauer,
was kostbar war vergeht.

Des Winters leere Schatten,
sind kalt wie mein Gesicht.
Wie gern wir uns mal hatten,
das wissen sie wohl nicht!

© Hansjürgen Katzer, November 2001





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 147424 Besucher (1010529 Hits) hier!