Am Rande dieser Nacht

Am Rande dieser Nacht


Woran denkst du, Liebste
jetzt in dieser Stunde?
Wo Küsse dich begehren
und Hände deine zarten
Lenden selig streicheln.
Wo meine leisen Worte
dir wie Honig schmeicheln.
Wo Seufzer rein und kühn,
entweichen süß und zauberhaft,
aus deinem warmen Munde.

Am Rande dieser Nacht,
die unser beider Seelen trug.
Verloren in der puren Lust,
die unsere Körper schenkten
uns wild und ungehemmt.
Nichts liegt uns fern,
nichts scheint mehr fremd.
Das Feuer einer Liebe,
das still und unbekannt in
unsere Herzen schlug
.

© Hansjürgen Katzer, August 2003





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 190812 Besucher (1216804 Hits) hier!