Mir bleiben ...

Mir bleiben die Erinnerungen

Du nahmst mir das, woran ich glaubte,
du stahlst dich fort, fast wie ein Dieb,
der all die Herzensschätze raubte,
so das mir nur die Trauer blieb.

Die Tränen werden einst versiegen,
der tiefe Schmerz flieht mit der Zeit.
Werd irgendwann auch wieder fliegen,
verlass´ dies Tal aus Bitterkeit.

Scheint auch der Tage Blick verschwommen,
trägt Schatten noch das helle Licht,
mein Leben hast du nicht genommen,
auch wenn es grad´ in Stücke bricht.

Ich wünsch dir alles Glück auf Erden,
egal wo du jetzt gerade bist.
Es wird schon wieder besser werden,
auch wenn mein Herz dich noch vermisst.

Ist deine Liebe auch verklungen,
so nimm sie nur, denn sie war dein.
Mir bleiben die Erinnerungen
und diese sind für immer mein.

Und diese sind voll schöner Stunden,
sind voller Frohsinn und voll Glück.
Ist auch mein Herz noch voller Wunden,
ich denk´ so gern an dich zurück.

© Hansjürgen Katzer, Januar 2007





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 147424 Besucher (1010488 Hits) hier!