Mit Alkohol

Mit Alkohol werd ich zum Tier


Ich kann mich selber dafür hassen,
an jedem Tag. besauf ich mich.
Mein Glück hat mich schon lang verlassen,
das Leben ist mir widerlich.

Mein Leben möchte ich beenden,
ich bin doch eh´ ein armes Schwein.
Ich spür´ das Zittern in den Händen.
mit jeder neuen Flasche Wein.

Mein Schicksal war zumeist die Flasche,
mit Alkohol ward ich zum Tier.
Ich lüg mir selbst gern in die Tasche,
ich brauch den Schnaps, ich brauch mein Bier.

Der Alkohol macht mich oft ätzend,
dann werde ich ganz kalt und fies.
Manchmal bin ich dann sehr verletzend
und später fühl´ ich mich dann mies

Der Fusel löst nicht meine Sorgen
und doch brauch ich das kühle Nass.
Vielleicht sterb ich ja eh schon morgen,
im größten Suff, das hätte was!

© Hansjürgen Katzer, Oktober 2001






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 212363 Besucher (1314047 Hits) hier!