Gestern

Gestern

Bin gestern wieder mal Zuhaus´ gewesen,
ging durch den Wald, wo unser Baumhaus stand.
Ich fand nur noch zerschlagene Fensterscheiben
und sah auf eine morsche, alte Bretterwand.

Sah jenen Bach an dem wir einst Tom Sawyer spielten
und manchmal Winnetou und Robin Hood.
Fand unsern Lagerplatz, wo wir Kartoffeln brieten,
uns wärmten an des Feuers heißer Glut.

Wie frei waren doch unser Kindheit Tage,
wie unbeschwert und voll von heilem Glück.
Der Wind des Lebens brachte viele Narben
und wir vergaßen unsre Träume Stück um Stück.

Hier hab ich meinen ersten Kuss bekommen
und auch die erste Zigarette, hab ich hier geraucht.
Verschworen waren wir in jenen Tagen,
an Mut und Willen stark und unverbraucht.

Und wenn ich meine müden Augen schließe,
sehe ich uns, als wenn es gestern war.
Dabei ist schon so viel an Zeit vergangen,
das Gestern liegt zurück fast dreißig Jahr´.

© Hansjürgen Katzer, November 2006


Foto: Hansjürgen Katzer





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 152014 Besucher (1051515 Hits) hier!