Der Furz

Der Furz

Der Furz, durch derben Stoff geblasen,
als unbedarfter, falscher Ton,
verdirbt es sich mit vielen Nasen
und sorgt für Ärger und für Hohn.

Er zieht gemächlich durch die Därme,
wo stetig, die Verdauung geht.
Wo mit Bewegung und viel Wärme
dies üble Körpergas entsteht.

So drängt der Furz stets an die Lüfte,
will in die weiten Hosen pfeifen.
Magst du nicht seine herben Düfte,
musst´ eisern du ihn dir verkneifen.

© Hansjürgen Katzer, Mai 1999






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 303103 Besucher (1679270 Hits) hier!