Schatten


Schatten


Ach, wie schwer der klagend Jammer,
tönt so schaurig durch die Nacht.
Klingt aus seiner alten Kammer,
wo der Sohn ihn treu umwacht.

Auch der Geist kennt seine Grenze,
schwach das Herz in alter Brust.
Schlägt nicht mehr bis hin zum Lenze,
es verlor an Freud´ und Lust.

Müde bringen Herbstes Schatten,
baldigst End´ und Sterbenstag.
Leise huschen graue Ratten,
schon klingt letzter Glockenschlag.

© Hansjürgen Katzer, September 2007






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 262353 Besucher (1504732 Hits) hier!