Ohne Groll

Ohne Groll

All der Jugend, süßes Locken,
ist entfleucht und nichts mehr wert.
Manchmal spüre ich erschrocken,
seinen Stich, sein scharfes Schwert.

Alt und älter sind die Geister,
meiner Tage schon gezählt.  
Ja, der Tod, der karge Meister,
hat mein Ende längst gewählt.

Und so harr ich jener Stunde,
ohne Angst und ohne Groll.
Dass er nun aus diesem  Grunde,
mich entreißt, mich holen soll.

© Hansjürgen Katzer, Mai  2012





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 311201 Besucher (1713862 Hits) hier!