Mir ist so ganz ...

Mir ist so ganz anders heut


Das tänzelnde Laub auf den Wegen,
das raschelt so leise im Wind.
Noch gluckst voll Freuden, ein Kind.
es nieselt ein herbstlicher Regen,

Bald ist all das Herbstlaub getauchet,
in Wasser aus herbstlichem Guss.
Und weil es verschwinden muss,
es bald auf den Laubfeuern rauchet.

So ist es ein Kommen, ein Gehen,
ein Leben, ein Abschied, ein Tod.
Ein Wechsel aus Glück und aus Not,
wie ihn nur die wenigsten sehen.

Gedanken und Worte verschwimmen,
es endet schon wieder ein Jahr.
Das Träume und Wünsche gebar,
ein Flüstern aus inneren Stimmen,

Gottlob war´s kein Jahr voller Leiden,
doch war´s auch kein Jahr großer Freud´.
Mir ist so ganz anders heut´,
es bläst kalt der Wind durch die Weiden,

So denk´ ich an´s Leben, an´s Derben,
auch mir flieht die Zeit rasch dahin.
War Kind ich noch zu Beginn.
so wartet auf mich nun das Sterben.

© Hansjürgen Katzer, Oktober 2012





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 169042 Besucher (1129646 Hits) hier!