Fragen an den Tod

Fragen an den Tod


Wann Tod, wirst du mich wohl ergreifen?
Noch kann ich nicht dein Antlitz seh´n,
bin noch zu jung und will erst reifen,
noch will ich nicht freiwillig geh´n.

Noch ist mein Dasein nicht vergebens,
noch harr´ ich meiner Tage gern.
Steh in der Blüte meines Lebens,
hoff´ deine Tage sind noch fern.

Bleib vor der Tür, komm später wieder,
hör´ auf um meine Haut zu werben.
Raff mich in vierzig Jahren nieder,
noch bin ich nicht bereit zu sterben.

Versage dich in deinen Tönen,
verwisch dein bleiches Angesicht,
kannst mir das Ende nicht verschönen,
an dich denk ich noch lange nicht!

© Hansjürgen Katzer, August 2002



Foto: Hansjürgen Katzer





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 147486 Besucher (1010663 Hits) hier!