Letzter Tag

Letzter Tag

Wie scheint die Zeit der Freude nimmer,
wo letzte Tage rastlos sind.
Die Zeit verlor an Glanz und Schimmer,
es weht ein kühler Winterwind

Dem Tode, harr´ ich mit Bedauern,
wird mich sein Atem bald erreichen?
Schon schleicht er fordernd um die Mauern,
die Tage steh´n in seinem Zeichen!

So werf´ die Last, ich nun von dannen,
so hol mich nur, der du´s vermag.
Vorbei manch Bild, das wir ersannen.
Ist dieser schon, der letzte Tag?

So will ich ihn wie neu erstreben,
genießen, halten, fassen kaum.
Als letztes Glück in meinem Leben,
wie einen nie erreichten Traum
.

© Hansjürgen Katzer, Januar 2013





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 358056 Besucher (1951944 Hits) hier!