Allein mit mir

Allein mit mir

Das Tuch der Einsamkeit,
hat mich längst eingehüllt.
Das alles Denken nimmt,
alles mit Trauer füllt.

Der Tränen Rinnsal ist,
schon lange Zeit versiegt.
Es wächst die Bitterkeit,
die über allem liegt.

Ich bin allein mit mir
und ich ertrag mich nicht.
Wo ist des Todes Dolch,
der mir ins Herzen sticht?

Mein Sein scheint sinnlos
mir, ein unerhörter Fluch.
Des Lebens Last ist nur,
ein einzig Leichentuch.

Mir scheint nichts da,
was meinen Geist befreit.
Und manchmal scheint es mir,
ich stürb´ seit langer Zeit.

© Hansjürgen Katzer, März 1999






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 358054 Besucher (1951900 Hits) hier!