Räuberlied

Räuberlied

Wohlan erhebt die vollen Humpen,
trinkt aus in einem einzig´ Zug.
Zwar sind wir Bettler nur und Lumpen,
doch voll ist noch das Fass, der Krug.

Wir nahmen jenen, die es haben,
trinkt Brüder, trinkt die Becker aus.
Erfreut euch an des Königs Gaben,
heut´ lebt er nicht in Saus und Braus!

Dies Leben ward ein einzig´ Schrecken,
wir nahmen nur was man uns stahl.
Bald werden sie uns wohl entdecken,
des Königs Häscher ohne Zahl.

Und baumeln wir auch bald am Stricke
und jagt man uns noch manchen Tag,
Gedenkt der frohen Augenblicke,
als Trost in uns´ren Herzen lag.

Komm Spielmann spiel auf deiner Leier,
nimm dir vom Weine und vom Brot.
Spiel auf zum Tanz und sing zur Feier,
denn diese Nacht kennt keine Not.

Komm Spielmann greif in deine Klampfe,
spiel bis der Morgen uns zerbricht.
Wohl das in uns´rem letzten Kampfe,
manch Degen, tapfer für uns ficht.

© Hansjürgen Katzer, August 2008








Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 152014 Besucher (1051517 Hits) hier!