Die Maus

Die Maus

Bei mir im Haus, lebt eine Maus,
die sieht stets dürr und hungrig aus.
Sie läuft mir ständig durch die Küche,
gelockt durch vielerlei Gerüche.

Von Schinken, Käse, süßer Torte.
Erblick ich sie, fehlt´s mir der Worte.
Ich schreie auf, ich kreisch´ und springe,
als ob es um mein Leben ginge.

Denn Mäuse hass´ ich wie kein Zweiter,
ich sage mir, so geht’s nicht weiter.
Ich kaufte mir schon eine Falle,
hofft´, diese macht das Mäuschen alle.

Doch war´s der Falle nicht genug,
denn diese Maus ist superklug.
Und ich steh weiter da und zitter,
das Leben meint es wirklich bitter.

Den Kammerjäger und drei Katzen,
mit Tigerfarben, flinke Tatzen.
Doch nichts hilft mir, was willste machen,
manchmal gibt es solche Sachen.

Nun ist hier Schluss, genug der Maus,
ich beschließe nun, ich ziehe aus.
Gönn´ der Maus und mir nun Schonung,
morgen gibt’s ne neue Wohnung!

© Hansjürgen Katzer, Juni 2002





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 262344 Besucher (1504669 Hits) hier!