Septemberwehmut

Septemberwehmut

Ach weher Augenblick, der Sommer schwindet,
der Herbst, er zeichnet schon die kühlen Stunden,
wo sich kein tröstender Gedanke findet.

Ein letzter Sonnenkuss von vollen Lippen,
der Süße wunderbar mit einer Honigspur.
Ein Abschiedsgruß, ein letzter Treueschwur,
nur einmal noch von all dem Zauber nippen.

Es fällt so schwer dir Lebewohl zu sagen,
bald schwinden auch die letzten frohen Farben,
die in der Kälte des Oktobers ihre Tode starben.
Mir wird so einsam in des Herbstes grauen Tagen,
wo jede Hoffnung, jedes Frohgefühl mir scheint begraben.

© Hansjürgen Katzer, September 2007
Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 211432 Besucher (1311963 Hits) hier!