Auf Winters Spuren

Auf Winters Spuren

D
as Laub fiel schon, der Wald steht kahl
und scheint voll stillem Schweigen.
Ein Eichhorn sucht sein karges Mahl,
kein Vogel mag sich zeigen.

Doch wenn man hört mit klarem Ohr,
vernimmt man hundert Stimmen.
Die drängen aus der Zeit hervor
und wollen schon verschwimmen.

So öd und traurig, Baum an Baum,
ein naher Bach mit Tösen.
Als wollte er aus bösem Traum,
das bisschen Welt erlösen.

Der Herbst spaziert auf Winters Spur,
mit Murmeln, Flüstern, Hallen.
Es wandeln Flur sich und Natur,
ein Schnee, bald wird er fallen.

© Hansjürgen Katzer, Oktober 2012





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 311196 Besucher (1713817 Hits) hier!