Wintersinnen

Wintersinnen

Draußen schneit es schon seit Stunden,
grau der Tag aus Einsamkeit.
Schnee bedeckt der Welten Wunden,
ach, es heilt sie keine Zeit.

Traurig sitz ich vor dem Blatte,
weiß, liniert und völlig leer.
Und ich sinne, was ich hatte,
ist hinfort und kommt nie mehr.

Alles was das Leben brachte,
hat nur im Moment Bestand.
Kaum erlebt, entschwindet sachte,
was man gut und herrlich fand.

© Hansjürgen Katzer, Dezember 2012






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 200178 Besucher (1252934 Hits) hier!