Endlich Winter

Endlich Winter

Grimmig beißt er meine Ohren,
frostig streift er meine Haut.
Meine Nase eingefroren,
die, durch die Kapuze schaut.

Endlich Minustemperaturen
und sogar ein wenig Schnee.
Winter zieht nun seine Spuren,
ach, mein Herz schlägt hoch, juhe.

Meine Finger klamm und eisig,
meine Beine kribbeln taub.
Eiskristalle auf dem Reisig,
dass dem Feuer wird zum Raub.

Langsam wärm ich meine Hände,
trinke einen heißen Punsch.
Dass er nicht so schnell zu Ende,
sei ein einzig, innig´ Wunsch.

Denn der Winter, sei ein Winter.
wie der Sommer, Sommer sei,
ohne Wenn und Wo dahinter
und die ganze Nörgelei.

© Hansjürgen Katzer, Februar 2012


Foto: Hansjürgen Katzer





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 164299 Besucher (1107500 Hits) hier!