Wintergruß

*Wintergruß

Stürmt der Wind nun durch die Gegend,
bringt uns Kälte, steif von Ost,
Klamm sich um Häuser legend,
eisgehaucht mit Schnee und Frost.

Legt sein weißes Tuch mit Muße,
auf die Straßen und auf Wegen.
Bietet uns zum Wintergruße,
seine Hand mit grimmig Segen.

Friert zu Eis nun Fluss und Scholle,
puderweiß der Wald, die Flur
Als ob sie erstarren wolle,
zeigt sich uns bald die Natur. 

Und ich sitz vor dem Kamine.
wo ich müd´ dem Feuer lausche.
Mit entspannter, guter Miene,
mich am warmen Grog berausche.

Unser Dorf, scheint wie verlassen,
grauer Rauch zieht durch die Schlote.
Hochgetürmt der Schnee in Gassen,
nirgendwo ein Frühlingsbote.

Mag es auch noch etwas dauern,
bis zum ersten Frühlingssprießen.
Werde sehnend auf ihn lauern
und sein Schaffen froh genießen!

© Hansjürgen Katzer, Januar 2008
 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 484924 Besucher (2579274 Hits) hier!