Der Januar

Der Januar

Zuerst kommt Bruder Januar,
hat einunddreißig Tage,
ist bitterkalt, das ist doch klar
und wird ganz schnell zur Plage.

Das Jahr beginnt ganz frisch und neu,
noch kahl sind Feld und Acker.
Der Winter bleibt kalendertreu
und hält sich weiter wacker.

Die Rehe frieren auf dem Feld,
der See noch tiefgefroren.
Drei Könige geh´n durch die Welt,
Jesus wurd gerad´ geboren.

Der Schnee liegt still auf Berg und Tal,
erscheint wie weißes Leinen.
Im Winter ist das ganz normal
und sinnvoll möcht’  man meinen.

Die Tage ruhig, die Nächte lang,
der Glühwein wärmt mit Würze.
Zwei Kinder rodeln auf dem Hang,
das war´s in aller Kürze!

© Hansjürgen Katzer, Januar 2001


Foto: Hansjürgen Katzer





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 164257 Besucher (1107341 Hits) hier!