Lenz im süßen Jubel

Lenz im süßen Jubel
 
Nach des Winters langem Darben,
wächst der Frühling aus der Erde.
Tupft und malt mit seinen Farben,
bunt den Lenz, das Jubel werde.

Gott gewogen, wird erneuert,
was im Winter kahl und grau.
Alter Tand ist bald verfeuert,
Frühling strahlt im himmelsblau.

Ja, die Welt hellt auf im Klange,
welch Gebrumm, welch Tirilieren!
Winters Stille schien so lange,
jetzt nur keine Zeit verlieren.

Ach, der Frühling ist ein Meister,
der doch alle Sehnsucht stillt,
Wohl des Frühlings frohe Geister,
die es neu zu feiern gilt.

Schöne Welt nun kehrst du wieder,
Blumenduft und frisches Gras.
Lenz spielt uns die schönsten Lieder,
auf dem alten Contrabaß.

© Hansjürgen Katzer, Februar 2014


24. 02. 2014 Heute sind es 16° Celsius, der Frühling kommt!!



Foto: Hansjürgen Katzer


 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 273929 Besucher (1544473 Hits) hier!