*Am Wege

*Am Wege

Geht nun doch im Wohlgelingen,
froh der Frühling durch das Feld.
Hört man morgens Vöglein singen,
das, viel bunter wirkt die Welt!
Lässt der Herrgott wachsen, grünen,
was in kühler Scholle wog.
Weht der laue Wind, dem kühnen
Sämann, der manch Furche zog?

Nimmt doch wieder im Erwarten,
die Natur nun ihren Lauf?
In den Parks und auch im Garten.
brechen alle Knospen auf.
Träumend deutet man die Tage,
scheint der Ferne zugewandt.
Ach, der Lenz ganz ohne Frage,
wandert freundlich durch das Land.

Dort am Wege, weich ein Blühen,
dem sofort das Auge gilt.
Das doch dankbar ob der Mühen,
nun die große Sehnsucht stillt.
Die dem Herzen, doch beklommen,
auferlegt in Winters Zeit.
Sei du Frühling uns willkommen,
Aufbruch aus der Dunkelheit!

© Hansjürgen Katzer, April 2023
Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 497197 Besucher (2638408 Hits) hier!