Frühlingslaune

Frühlingslaune

Träumt noch im launigen Maienwind,
Blüte, der Knospe erwachet.
Kommt schon die Nacht, so rasch und geschwind,
die alles dunkel uns machet.

Flüstert das Blättchen vom uralten Baum,
das es im Wind fast erbebet.
Sind mir die Tage ein einziger Traum,
die man im Frühling erlebet.

Kommt schon ein Morgen mit hellwachem Klang,
kann kaum die Stunden erwarten.
Vogelgezwitscher, ein köstlicher Sang,
dringt aus dem Felde, dem Garten!

Ist wohl das Leben, das sich uns gebar,
wohl aus des Winters Verderben.
Und so erwächst uns wieder ein Jahr,
näher dem Tode, dem Sterben.

© Hansjürgen Katzer, April 2013






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 268108 Besucher (1522694 Hits) hier!