Frühlingswinde

Frühlingswinde

Wundersame Frühlingswinde,
Blumenduft von überall.
Aus der alten Winterlinde,
ruft uns schon die Nachtigall.

Ja, die Luft wird täglich lauer,
alles blüht als buntes Band.
Lenz bringt wahre Freudenschauer.
Neu erwacht sind Stadt und Land.

Jenes schöne Frühlingstreiben,
nährt den Geist und das Gemüt.
Lässt sich kaum mit Worten schreiben,
jetzt wo warm die Sonne glüht.

Und so lebt man seine Träume,
fühlt sich reger, freier kühner.
Lauscht dem Flüstern alter Bäume
und dem Laub das grün und grüner.

© Hansjürgen Katzer, April 2007


Foto: Hansjürgen Katzer








Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Ilse-Bilse, 07.03.2013 um 15:34 (UTC):
Ein schönes Frühlingsgedicht!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 267773 Besucher (1520801 Hits) hier!