Menschen wie du und ich

Menschen wie du und ich

Menschen wie du und ich waren vor Ort,
und haben es für ihren Führer getan.
Blind und gehorsam und immerfort,
abstumpft schon im braunen Wahn.

Millionen hat man spielend verführt,
Väter und Mütter standen parat.
Heiser geschrien, den Hass nur geschürrt,
unmenschlicher, grässlicher Tötungsapparat.

Angst kam vielleicht auch ein wenig hinzu,
als dieser Wahnsinn ihre Hirne durchblies,
Als dann der Krieg, ohne Rast ohne Ruh´,
´jeglichem Frieden, die Schranken dann wies.

So hat man den Krieg gebracht für dieWelt,
den Führer erhört, den in Teufelsgestalt.
Und kaum einer hat sich entgegenstellt,
dem Terror, dem Morden, der nackten Gewalt.

Millionen getötet und den Holocaust,
niemals hat etwas Böses, so hilflos gemacht.
Täter vor denen uns heute noch graust,
haben der Welt soviel Schrecken gebracht.

© Hansjürgen Katzer, Juni 2004





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 174925 Besucher (1152072 Hits) hier!