Sonntagmorgen

Sonntagmorgen

Die Kirchturmglocken läuten in der Ferne,
ich ruhe warm in meinem Pfuhl.
Der Regen klopft kalt an die Scheibe
und meine Hose liegt auf einem Stuhl.

Wie gut tät jetzt dein frohes Lachen
und deine Hand an meinem Kinn.
Ich würde uns das Frühstück machen,
das wäre schön und hätte Sinn.

Stattdessen liege ich mit krankem Leibe,
nach wilder, durchgezechter Nacht.
Schau durch die trübe Fensterscheibe.
an diesem Morgen um halb acht.

Lass müde die Gedanken schweifen,
so mancher Tag scheint mir beschwerlich.
Man muss das Schicksal erst begreifen,
im Grunde bin ich doch entbehrlich!

© Hansjürgen Katzer, Oktober 2003





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 303097 Besucher (1679213 Hits) hier!