Osterbotschaft

Osterbotschaft


Nun künde Welt, die frohe Kunde,
sein Vater hielt ihn nicht zurück.
In dieser, seiner letzten Stunde,
empfand er Trost und war voll Glück.

Die um ihn, große Sorge ließen,
die ohne Hoffnung, sind erlöst.

Sollt keine Tränen mehr vergießen,
wo Haß und Zorn in Lieb´entblößt.

Soviel an Leid musst´ er erfahren,
soviel an Neid, der ihm gebahr.
Wie ihn ein Mensch kann kaum bewahren,
im steten Drängen der Gefahr.

Nun hat vom Grab, er sich erhoben,
als Zeichen für die, die da sind.
in Gottes freiem Geist gewoben
und nicht von Angst und Zweifeln blind.

Mit Dornen hat man ihn gegeißelt,
gleich einem Mörder aller Schmach.

in Schuld und Sühne ihn gemeißelt,
den, der der Sünde Dämme brach.

© Hansjürgen Katzer, März 2009



Foto: Hansjürgen Katzer





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 252457 Besucher (1459148 Hits) hier!