Karfreitag

*Karfreitag

Auf den zugigen Höhen von Golgatha,
wo dein Leib an das Kreuz ward geschlagen.
Dein Antlitz, flehend zum Himmel sah.
keine Antwort fand, auf die Fragen.

Du, der der Welt, als Heil warst gesandt,
den Schmerz und die Not zu verfüllen.
Du, der uns als guter Hirte gewandt,
fast nackt nun in spärlichen Hüllen.

Du, als Sohn Gottes zur Erde geschickt,
mit Dornen dein Haupt nun bekränzet.
So mancher zu dir an das Holzkreuz nun blickt,
die Augen mit Tränen beglänzet.

Nur Stille in uns, die Sünden der Welt,
sie bleiben uns kalt und verdorben.
Du hast dich den Zweiflern entgegenstellt,
am Kreuze bist du uns gestorben.

Und doch, deine Auferstehung ist nicht weit,
mag Unrast und Schmerz uns noch leiten,
Es kommt eine andere, herrliche Zeit,
den Weg dorthin, magst du bereiten!

© Hanjürgen Katzer, April 2020





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 291246 Besucher (1629731 Hits) hier!