Wacher Mond

Wacher Mond

Schatten sich zum Schlafe legen,
schwarzes Tuch der Nacht kehrt wieder.
Wacher Mond auf fernen Wegen,
wirft sein fahles Licht hernieder.

Ist die Welt auch noch so dunkel,
Mond scheint immer froh und munter.
Und manch´ helles Sterngefunkel,
schaut mit ihm zur Erde runter.

Mag sich wohl die Nacht uns zeigen,
wacher Mond mit seinem Blicke,
hüllt die Erde ein mit Schweigen,
lenkt nun stiller Welt Geschicke.

© Hansjürgen Katzer, November 2005




Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Gerd, 11.11.2013 um 21:13 (UTC):
Gefällt mir, nicht schlecht deine Gedichte

Kommentar von:29.09.2012 um 07:24 (UTC)
munkelpietz
munkelpietz
Offline

Danke für deinen Kommentar und beste Grüße ins wunderschöne Wien.

Kommentar von Gruftmaus, 26.08.2012 um 02:40 (UTC):
Nette Seite.
Danke für die Kurzweil und Gruß aus Wien.



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 303011 Besucher (1678871 Hits) hier!