Sternenblick

Sternenblick

Jene Töne sind verklungen,
die der Abend hat gesungen.
Der den Tag jetzt sanft beendet
und zur Nacht sich uns schon wendet.

Sonnenglanz sinkt nun fast stille,
letztes Lied von einer Grille
und der Wind, er flüstert leise,
auf die selig, süße Weise.

Kühle dringt mir in die Kammer.
Nichts von all´ dem Weltenjammer,
kann mich heute mehr erfassen.
Ruhig und grau sind leere Gassen.

Bleibt die Liebe und das Leben?
Wird´s das Morgen dann noch geben?
Blick noch einmal in die Sterne,
in unendlich weite Ferne.

© Hansjürgen Katzer, Juli 2004


Foto. Hansjürgen Katzer







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 291215 Besucher (1629484 Hits) hier!