Rund um Kap Arkona

Rund um Kap Arkona


Steil fällt die Küste am Wittower – Land
dort wo die Ostsee auf steinigen Strand.
schlägt an die Felsen aus Kreidegestein
am Kap Arkona im Abendschein.

Uferschwalben fliegen umher,
grün steh´n die Haine und blau wogt das Meer.
Hier wo die Trutzburg von Jaromar stand,
wo sich der Stein von Svantovit fand.

Gelb schon die Felder, wo Raps wohl gedeiht,
hier hat man Muße, hier gönnt man sich Zeit.
Vieles an Neuen, gibt es noch zu sehen,
wohlige Winde vom Meere her wehen

Im Blick schon bald drei steinerne Türme,
trotzen beharrlich der herbstlichen Stürme.
Weit sieht das Auge von hier in die Welt,
wobei ein Leuchtturm besonders gefällt.

Nachts, wenn er hell seine Feuer entfacht,
hält schon der Seemann die einsame Wacht,
Bringt so sein Schiff durch wogendes Schäumen,
während die Menschen im Vitt schon träumen.

Vitt, jener Ort wo die Fischer zu Haus´,
früh schon am Morgen, da fahren sie raus.
Klein sind die Boote, oft spärlich der Fang,
den mancher hier nur mit Mühsal errang.

© Hansjürgen Katzer, Juli 2011





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 151355 Besucher (1048471 Hits) hier!