Ode an den Hund

Ode an den Hund

Der beste Freund des Menschen soll,
der Hund sein, sag ich ohne Groll.
Man streichelt ihm den Kopf, das Fell,
erträgt sein Knurren, sein Gebell
und führt ihn ständig durch die Gegend,
den Körper und den Geist bewegend.

Man hofft, das er das Heim bewacht,
in mancher finst´ren, kalten Nacht,
Und denkt dabei mit großer Liebe,
verscheucht er sicher alle Diebe.
Auch ist er Spiel- und Hausgeselle,
ein Pfiff und gleich ist er zur Stelle.

Der Hund, ein Zeitvertreib, der nützt,
der Kinder und die Frau beschützt.
Und wenn er auf den Gehsteig scheißt,
dann tut man sehr verlegen meist.
So gleicht die Stadt in Abendrot,
oft einem Bild aus Hundekot.

© Hansjürgen Katzer, Juli 2003






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 176121 Besucher (1154503 Hits) hier!