Die Saatkrähe

Die Saatkrähe (Corvus frugilegus)


Vogel des Jahres 1986


Die Saatkrähe im Schwarzgefieder,
kräht meist herum, kennt keine Lieder.
Oft sieht man sie im großen Schwärmen,
beängstigend erklingt ihr Lärmen.

Zumeist recht hungrig und ganz wacker,
trifft man sie an, auf Feld und Acker,
frisst Saaten, Larven, Regenwürmer,
der ungeliebte Himmelsstürmer.

Im nahen Wäldchen viele Nester,
kräht schon das Krähenbrutorchester.
Im beinah´ jeder Baumeskrone,
da sitzen sie, wie auf dem Throne.

Manch einer ließ sich schon verdrießen,
von ihr und wollte auf sie schießen,
mit Kimme, Korn und gutem Schrot,
brächt´ dies der Krähe raschen Tod.

Doch lassen wir´s dabei bewenden,
es muss ja nicht gleich blutig enden.
Die Krähe gibt sich ganz versöhnlich,
der Mensch, ist´s weniger gewöhnlich!

© Hansjürgen Katzer, Juli 2011


Foto: Axel Mauruszat





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 147492 Besucher (1010779 Hits) hier!