Nachtgebet an Angela ...

Nachgebet an Angela Merkel

Ist dieses Land nicht schon genug gestraft,
mit jenem Horst, den du zum Präsidenten hast gemacht?
Jetzt kommst du selbst ganz frei und unbedarft,
steigt auf den Thron der Politik und es wird dunkle Nacht!

Hat dieser Schröder uns auch tief ins Tränental geritten,
jetzt merkelt es in diesem schönen, deutschen Land.
Die Schar Frustrierter hat noch lange nicht genug gelitten,
nun folgt der nächste Schlag, mit unbeugsamer Hand!

Wer Schily mied, der lernt nun Beckstein kennen
und Stoiber grient dazu mit diesem Schreckensblick.
Was nie zusammenwuchs, wird sich noch weiter trennen,
vom Volk gewählt dazu ist dieses Missgeschick!

Jetzt gibt es diese Politik, die über Leichen geht,
wir werden Kriegsfürst Bush in seinen Hintern kriechen.
Man wird bald spüren wohin uns die neue Brise weht,
doch dieses Land wird weiterhin an seinen Leiden siechen!

Nun haben wir die Westerwelles in der Schaltzentrale,
Schavan und Müller und doch wird die Welt nicht gut.
Den Neuanfang habt ihr beschworen viele hundert Male,
nun seit ihr da und fordert Obolus und wollt´ Tribut!

Jetzt blüht dies Land bald auf in eurem frischen Glanze
und der Sozialstaat wird gelöscht und ausradiert.
Ihr brecht den Reichen und dem Wohlstand eine neue Lanze,
während ihr beim kleinen Manne weiter fleißig abkassiert.

Ihr seid vom Stamme Nimm und werdet weiter nehmen,
Gerechtigkeit ist euch ein vielbesprochenes und so leeres Wort.
Ihr werdet dieses Land noch weiter peinigen und lähmen,
dann wird der Bundestag zu einem wahren Schreckenshort.

Das Volk ist doof meint ihr und ich muss euch beipflichten,
es wählt die Schlächter selber und dann schweigt es wieder treu,
Man wird auch weiter geben und auf vielerlei verzichten,
und ihr presst aus den Bürger ohne Angst jede Scheu.

© Hansjürgen Katzer, August 2005






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 169032 Besucher (1129578 Hits) hier!