Bärenjagd
 
 Bärenjagd
 
Wenn Nachts wie im Märchen,
kleine Haribobärchen,
zur Tüte rauskrabbeln,
mit Füstern und Brabbeln,
verwunschen und leise,
nach Gummibärweise,
schau ich ihnen zu
und find´ keine Ruh´.

W
as soll ich schon sagen,
dann muss ich euch jagen.
Sollt´ hier nicht mehr lungern,
ich bin an verhungern.
Ich greif nach euch Dingern,
mit gierigen Fingern.
Werd´ euch ganz schnell essen,
sollt´ mich nie vergessen!

Ich sitz´ hier zu Hause
und brauch keine Pause.
Nach Chips, Schokolade,
da gibt´s keine Gnade.
Werd´ euch massakrieren,
die Köpfchen skalpieren.
Als Wolf ohne Mähne,
hab´ riesige Zähne.

Ich liebe euch Bärchen,
die Rosi, das Klärchen!
Ihr Bunten, ihr Süßen,
nag´ an euren Füßen.
Gehört mir alleine,
nasch auch eure Beine.
Liegt bald mir im Magen,
stellt  ja keine Fragen!

Und nach dem Massaker,
mach ich cool auf Macker
und trink noch ein Bierchen,
auf euch Gummitierchen.
Kauf, so Gott behüte,
mir noch eine Tüte,
für weitere Märchen,
von Haribobärchen!

© Hansjürgen Katzer, Januar 2012






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 297239 Besucher (1656982 Hits) hier!