Zahn der Zeit

Zahn der Zeit

Der Zahn der Zeit zieht seine Runde,
wir folgen wissend Schritt für Schritt.
Wir geh´n ganz langsam vor die Hunde
und laufen dennoch weiter mit.

Des Lebens Sinn scheint längst genommen,
doch trotzdem muss es weitergeh´n.
Die Zukunft dunkel und verschwommen,
noch lässt ein Ende sich nicht seh´n.

Wir haben uns schon lang´ ergeben,
sind längst im Tal der Ignoranz.
Der süße Traum vom schönen Leben,
gleicht einem einz´gen Mummenschanz.

Wir sind allein und werden´s bleiben,
der Weg er führt nicht mehr zurück.
Wir suchen zwischen all dem Treiben,
verzweifelt unser eig´nes Glück.

Das Dasein steckt voll großer Lügen,
es ist gemalt aus trüben Schein.
Am Ende und das muss genügen,
stirbt jeder Mensch für sich allein.

© Hansjürgen Katzer, März 2000





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 160820 Besucher (1091665 Hits) hier!