Wintertristesse

Wintertristesse

Die kargen Äcker, bleich und kalt,
der Himmel nur ein trübes Ungeheuer.
Den klammen Frost vertreibt ein Feuer,
ganz weiß verhangen harrt der Wald.

Die Stille wohnt in Tannenzweigen.
Das Dorf wie tot, nur ein paar Raben,
die krächzen, weil sie Hunger haben,
ansonsten Einsamkeit und Schweigen.

Der Frühling lässt noch lange auf sich warten,
die Kirchenglocken klingen dumpf und krank.
Der alte Kater schnurrt auf seiner Ofenbank
und blickt bekümmert in den Garten.

© Hansjürgen Katzer, Januar 2002


Foto: Hansjürgen Katzer






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 164257 Besucher (1107334 Hits) hier!