Wie ruht im ...

Wie ruht im Sonnenscheine

Wie ruht im Sonnenscheine,
versunken diese Welt,
wie herrlich diese Stille,
die sie umfangen hält.

Ich atme und genieße,
des Morgens zartes Schweigen.
Er steckt voll Kraft und Süße,
der stolze Frühlingsreigen.

Und was in diesen Tagen,
nicht wachset und gedeiht,
das bleibt ganz tief begraben,
für alle Ewigkeit.

Wie hab ich solche Tage,
schon lang nicht mehr verbracht.
Der Frühling ist gekommen,
mit seiner ganzen Pracht.

© Hansjürgen Katzer, März 2002


Foto: Hansjürgen Katzer





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 168465 Besucher (1128738 Hits) hier!