Verwunschener Engel

Verwunschener Engel

Verwunschener Engel auf kaltem Gestein,
zur Erde gefallen, so zärtlich und rein.
Dein Haupt voll von Blut, am Boden liegend,
die Flügel zerbrochen, sie nie wieder wiegend.


Zart deine Haut, wie von Seide gesponnen,
all deine Schönheit, im Tode zerronnen.
Dein Herz voller Liebe zu ihr, ward zerrissen,
du wolltest die Nähe zu ihr nie mehr missen.


So ließen die Götter, vom Himmel dich fallen,
zerschmettert von Adlern mit tödlichen Krallen.
Als Mahnung voll Zorn, aus den Wolken vertrieben,
kein Engel darf je einen Menschen so lieben.


Sie weint um dich still und sie wird dich begraben,
wird ewig dein Bild in Erinnerung haben.
Zerschunden hält sie dich still in den Armen,
verflucht all die Götter, die dich von ihr nahmen.


© Hansjürgen Katzer, Feburar 2004





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 168470 Besucher (1128809 Hits) hier!