Staunen

*Staunen

Zum Staunen mich manch Anblick bringt,
ein Lied, das durch die Stille dringt.
Die gute Tat,  die gerad´ vollbracht,
der helle Mond, in dunkler Nacht.

Auch manches Buch, wo Gutes steht,
der Wind, der durch die Blätter weht.
Die Schönheit, die im Bild versteckt,
das Mahl, das wie bei „Muttern“ schmeckt.

Die große Schönheit dieser Erde
auf das sie nie vergessen werde.
Die Dörfer, Städte und das Meer,
zu staunen fällt hier oft nicht schwer.

Wachsam durch all der Tage Stunden,
stets neugierig und unumwunden
Soviel an Herz und Geist berührt,
das ihm mein Staunen doch gebührt

© Hansjürgen Katzer, Mai 2021
Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 331540 Besucher (1799417 Hits) hier!