Keine Zeit

Keine Zeit

Kinderzeit, süße Zeit,
Ferienzeit, laue Zeit,
Jugendzeit, Lernenszeit,
keine Zeit, weit und breit!
Und so eilen wir verwegen
und die Arbeit ist kein Segen.
Ständig schuften, rackern, wetzen
durch des Daseins Tage hetzen,
weil man schließlich leben muss,
immerzu und ohne Schluss.

Erntezeit, gold´ne Zeit,
Elternszeit, gute Zeit.
Schlafenszeit, sel´ge Zeit,
keine Zeit, weit und breit!
Und so soll´n wir funktionieren,
niemals die Geduld verlieren,
schaffen, machen, ohne knurren,
stets nach ihrem Willen spuren.
Beinah´ bis zur letzten Stunde,
beißen uns die Höllenhunde!

Friedenszeit, beste Zeit,
Fastenzeit, dürre Zeit.
Trauerzeit, Tränenzeit,
keine Zeit, weit und breit!
Und so senken sich die Schatten,
jener Stunden, die wir hatten.
Uns´re Zeit verkommt zu Ware,
so geschwind entfleuchen Jahre,
eilend, fordernd, sinnentleert,
ist der Mensch fast nichts mehr wert.

© Hansjürgen Katzer, Mai 2012


Foto: Unbekannt






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 175284 Besucher (1152898 Hits) hier!