Ich rück den Rücken ...

Ich rück den Rücken ...

Ich rück den Rücken mir ins Licht,
die Arbeit zu betrachten.
Zu viel der Wohltat gab es nicht,
die mir Erholung brachten.

Müh' redlich mich, hier Tag für Tag,
so wie vom Chef befohlen.
Wo früher auch mal Freude lag,
ward sie mir längst gestohlen.

Mehr Leistung fordert man mir ab,
setzt ständig neue Takte.
So bin und bin ich nur auf Trab,
als Nummer, als abstrakte.

Und wenn der Rücken wieder zwickt,
nehm' ich das gottgegeben.
Man sagt ich sei sehr ungeschickt.
So ist das halt im Leben!

Wenn niemand auf mich Rücksicht nimmt,
gibt's halt ein gelbes Scheinchen.
Wo keiner merkt, das hier nichts stimmt,
da werd' ich gern zum Schweinchen.



© Hansjürgen Katzer, September 2016
Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 259658 Besucher (1496710 Hits) hier!