Herbstdämmern im Moor

Herbstdämmern im Moor

Nebel über feuchten Wiesen,
Tag legt sich bald in den Schlaf.
Birken steh´n als schwarze Riesen,
die noch nie ein Auge traf.

Wasser flüstert in den Gräben,
Gras wiegt sich im Windeshauch.
Jener Landstrich karg und eben,
dringt sofort in Herz und Bauch.

Kalt zieht so des Herbstes Dämmern,
grau heran zur Abendstund`.
Schafe zieh´n mit ihren Lämmern,
Sterne still am Himmelsrund.

Und mein Blick geht auf und nieder,
folgt dem dunk´len Tuch der Zeit.
Und dann spüre ich sie wieder,
grenzenlos die Einsamkeit.

© Hansjürgen Katzer, Oktober 2003


Foto: Hansjürgen Katzer





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 147486 Besucher (1010679 Hits) hier!