Die Streuobstwiese

Die Streuobstwiese

Wunderbar empfand ich diese,
große, bunte Streuobstwiese,
wo manch´ Birne mich beglückte,
wo ich manchen Apfel pflückte.
Frohes Bild aus Jugendtagen,
füllte Herz mir und den Magen.

Grillen zirpten, Bienen summten,
Stress und Kummer bald verstummten.
Kirschen, Zwetschgen, süß zu naschen,
ließen sich umsonst erhaschen.
Still konnt´ man im Grase liegen
und bis zu den Wolken fliegen.

Erdkröten, mein Aug´ erblickte,
Siebenschläfer, sehr geschickte.
Schafgarbe und Herbstzeitlose,
brach ich und manch´ Hunderose.
Schenkte sie dem ersten Mädchen,
auf dem Weg zurück ins Städtchen.

Doch die Wiese ist verschwunden
und die Zeit riss viele Wunden.
Dort wo einst die Bäume standen,
Parkplätze längst Zuflucht fanden.
Grauer Asphalt, Stahl und Glas,
einen Hort von Heimat fraß.

© Hansjürgen Katzer, Marz 2007


Foto: Julia Beltz





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 174929 Besucher (1152094 Hits) hier!