Christkind


Christkind


Das Christkind, es kam auch in diesem Jahr,
verfilzt und verschwitzt das lockige Haar.
Die kleinen Füßchen, die waren ganz nackt,
in rote Plastiksandalen verpackt.

Es knurrte und fluchte und keuchte gar schwer,
die Wünsche der Menschen, sie werden stets mehr.
So seht euch nur an, was die Menschheit so braucht.
Kein Wunder das mich der Konsum nur noch schlaucht!

Die Gabentische, so hoch und so breit,
ist das die Erfüllung der heiligen Zeit?
Es weihnachtet ohne Sinn und Verstand.
Wer braucht all den Trödel, den billigen Tand?

Selbst die Briefe, die mir die Kinder schreiben,
werden mich bald zur Verzweiflung treiben.
Laptops, Computer und solches Gerät,
als ob es ein Buch nicht auch einmal tät!

So gierig scheint jeder und nie ist genug,
es zeigt sich die Menschheit, sie ist nicht sehr klug.
Nur haben und fordern, was immer auch geht.
nur wünschen und wollen, was immer ihr seht!  

Und dann all der Müll, dieser weltliche Wahn,
hier läuft längst nichts mehr nach dem göttlichen Plan.
Verkauft sind die Tage, Profit und Kommerz!
Was zählen Besinnlichkeit noch und ein Herz? 

Für mich, warst das heute. Ich sag gleich Bescheid.
Im nächsten Jahr streik ich, ich bin es so leid!
Sein freundliches Wesen und Lächeln gefror,
und zornig summt grimmig ein Engelschor….

© Hansjürgen Katzer, Dezember 2019

Auf Jahr und Tag
 
Bei Wohlgefallen bitte "Liken"
 
 
Munkelpietzgeschichten

Die Abenteuer des
Wichtelmännchen
Eugen Balduin Munkelpietz

Ein Märchen für große
und kleine Kinder
 
Lesen und gelesen werden,
sind das reinste Glück auf Erden!
„Gedichte sind der Herzschlag der Literatur.“ Jutta Richter (*1955)
 
Über 1000 Gedichte und Geschichten von Hansjürgen Katzer
Bilder
 
Fotos von Hansjürgen Katzer und
diverse Anderen
 
Bisher waren schon 267773 Besucher (1520798 Hits) hier!